Dein persönliches Kreuzworträtsel

Eine meiner Leistungen ist nicht nur für Unternehmen, sondern auch für Privatpersonen interessant, außerdem für Vereine, Schulen, Chöre, Orchester, Theater usw.: spezielle Kreuzworträtsel, die typische Worte aus dem Leben der Person oder dem Umfeld der Gruppe oder Institution enthalten und witzig definieren. Ein schönes Geburtstags- oder Jubiläumsgeschenk, eine Bereicherung für Festschriften und Jubiläumsfeiern!

Naturschutz-Bürokratisch in lebendiges Deutsch!

Schild des Landrates des Kreises Paderborn (Foto: Niemeyer-Lüllwitz 2023)

Am Rande des Naturschutzgebietes Eggekamm im Kreis Paderborn (NRW) befinden sich Erklärschilder. Sie sind auf abschreckende Weise bürokratisch formuliert. Mit solchen Texten wecken wir keine Sympathien für den Naturschutz und verlocken keine Wanderer dazu, sich über die Hintergründe zu informieren. Ich erlaube mir, hier das Schild in lebendiges Deutsch zu übersetzen.

Gutes Bahndeutsch (1)

Liebe Bahn, ich darf mal gerade als Texter behilflich sein. Ich lese in meiner Verbindung im DB-Navigator eine Zuginfo über eine Baustellensituation. Deren Bürokratensprech ist so nicht hilfreich. Ich z.B. habe eine für mich wesentliche Info in dem Wust gar nicht richtig verstanden. Weiter unten erlaube ich mir, ihn in lebendiges und situationsverständliches Deutsch zu übersetzen.

Fünf Elemente eines erfolgreichen Fachbeitrags

Um das Publikum auf deine Expertise aufmerksam zu machen, sind Themen-Essays oder Fachbeiträge oft ein gutes Mittel – auch zur Unterstützung von Direktmarketing und anderen Werbemaßnahmen. Hier präsentierte ich aus meiner Erfahrung als Werbe- und PR-Texter heraus fünf Elemente, die die Leserinnen und Leser des Beitrags bei der Stange halten und überzeugen:

Der ideale Rechercheur und Wissensmanager

Ich habe es jetzt „amtlich“: Ich bin der ideale Rechercheur, Enzyklopädist, Erklärbär und Wissensmanager. Angeregt durch einen Workshop bei der letzten Texterinnen- und Textertagung in Regensburg habe ich beim Coach Sebastian Wittmann ein Stärkenprofil bestellt. Das Ergebnis: Meine größte Stärke ist „Breitgefächertes Wissen“, meine zweitgrößte ist „Expertise“. Es folgen „Retrospektive“, „Kreativität“ und „Empathie“. Und auf Platz 7 „Unterstützung“ (wichtig für zwischenmenschliche wie auch Kundenbeziehungen).

Wie Sie Grünfärberei (Greenwashing) vermeiden

Je wichtiger das Thema Nachhaltigkeit in der Unternehmenskommunikation wird, desto größer wird die Versuchung, mit „grünen Aussagen“ zu werben, die auf wackligen Beinen stehen. Da Unternehmen mit solchen Aussagen im Wettbewerb stehen, gilt auch hier das berüchtigte UWG, das Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb, und im Nu kann eine Abmahnung ins Haus flattern. Solche Abmahnungen konzentrieren sich zurzeit auf „sieben Sünden des Greenwashings“, die Rechtsanwalt Daniel Wittig (Brandi Rechtsanwälte) bei einer Tagung der Industrie- und Handelskammer Bielefeld umrissen hat. Details auf dem Klimakurs-Blog vom 22.6.2023.

Angewandter Watzlawick für Coaches

Schreibtipps für die Coaching-Website

Auch deine Website kann nicht nicht kommunizieren. Bist du dir sicher, dass das Service-Niveau deiner Website dem Service-Niveau deiner Leistungen entspricht?

Guten Service einer Website erkennen die Besucherinnen und Interessenten zum Beispiel daran,

KI? aber fair

Im April 2023 haben 15 Verbände der Kreativwirtschaft, darunter der Berufsverband Text und Konzept, ein Positionspapier zur Künstlichen Intelligenz (KI) vorgelegt mit dem Titel KI aber fair. Dort kritisieren sie: „KI-Systeme untergraben den Wert human-kreativen Denkens und Arbeitens“ und nutzen dafür die Werke von Kreativschaffenden – „ungefragt, ohne Einverständnis und ohne Vergütung“.

Sieben Worte, die erfolgreiche Menschen vermeiden

Worte können mächtig sein, und mit Worten kann man sich selbst ohnmächtig machen. Die amerikanische Rechtsanwältin Avery Blank hat 2017 im US-Magazin Forbes eine Liste von Worten veröffentlicht, die erfolgreiche Menschen vermeiden, um ihre Aussagen nicht ungewollt abzuschwächen.

Wird die KI das Problem der Fakenews verschlimmern?

Auf diese Frage bin ich im März 2023 in meinem Autoren-Blog widersprechen.net eingegangen. (Spoiler: Das ist unwahrscheinlich.) Basis meiner Überlegungen dazu waren umfangreiche Tests mit ChatGPT, die meine Kolleginnen und ich gemacht und in einer Chatgruppe des Berufsverbands Text und Konzept besprochen haben.