„Sommerzeit ist unsinnig und alle sind dagegen.“

Das Dogma, das fast alle Medien (einschließlich der taz) anlässlich der Zeitumstellung Ende März 2016 wiederholten, beruht zum Teil auf der fragwürdigen Darstellung von Umfragezahlen. Vor allem aber wird der entscheidende Nutzen der Sommerzeit konsequent verschwiegen.

Um zu belegen, dass die Sommerzeit unsinnig sei, wiederholen ihre Gegner jedes Jahr aufs Neue das Ergebnis, dass sie keine Energieeinsparung bringe. Dass sie uns eine zusätzliche Stunde Tageslicht am Feierabend verschafft, die man einfach so genießen kann, also ein zusätzliches Stück Lebensqualität, verschweigen die Kritiker hartnäckig. Manchmal habe ich den Eindruck, dass ihnen dieser Zusammenhang gar nicht bewusst ist.

Oft ist von Schlafproblemen die Rede, die durch die Frühjahrs-Zeitumstellung und die verlorene Nachtstunde entstehen, und solche Probleme werden immer wieder erforscht. Doch ich frage: Wie viele Menschen haben im Sommer Schlafstörungen, weil die Sonne so früh aufgeht? Dieses Problem wird aber durch die Sommerzeit um eine Stunde abgemildert. Das heißt, dank Sommerzeit können diese Menschen im Sommer regelmäßig eine Stunde länger ungestört schlafen. Warum wird dieser Effekt offenbar niemals untersucht?

Flattr this!

Veröffentlicht von

jejko

Historiker, Politologe, Texter, Rheinländer in Westfalen, Sänger, Radfahrer, Wanderer, Naturbursche, Baumfreund, Pazifist

Ein Gedanke zu „„Sommerzeit ist unsinnig und alle sind dagegen.““

  1. Bei der Einführung der Sommerzeit war ich sehr dafür (in der Schweiz war sie zuerst in einer Volksabstimmung verworfen worden).
    Heute halte ich die Einführung für einen Fehler.
    1. Der angestrebte Zweck wurde nicht erfüllt (Energieeinsparung)
    2. Die 2malige Umstellung im Jahr ist eine unnötige Belastung (innere Uhr).
    3. Wer im Sommer am frühen Morgen Schlafstörungen wegen dem Sonnenlicht hat, ist selber schuld: Die Nachtvorhänge und Fensterläden sind bereits erfunden.
    4. Im Sommer gibt es (im Feierabend) keinen Mangel an Tageslicht, jedenfalls nicht im Vergleich zum Winter. Wenn man also das Tageslicht am Abend verlängern will, muss es in erster Linie im Winter verlängert werden. aber nicht mit einer Winterzeit (s. Punkt 2) sondern durch einen früheren Arbeitsbeginn (natürlich das ganze Jahr hindurch).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.