„Flughäfen sind Jobmaschinen“, sagt Roland Koch – Lesung in Bielefeld

Der BUND Bielefeld hat mich eingeladen, anlässlich seiner Mitgliederversammlung am Donnerstag, dem 7. Mai, einen öffentlichen Vortrag zu halten. Es wird eine Lesung mit szenischen Elementen und (hoffentlich) angeregten Diskussionen.

Wer kennt die Totschläger nicht? „Das Auto ist des Deutschen liebstes Kind“, „Jeder siebte Arbeitsplatz in Deutschland hängt von der Autoindustrie ab.“ „Die Grünen streben eine Ökodiktatur an.“ „Öko ist nur etwas für Reiche.“ „Gutmenschen haben keine Ahnung, wo der Wohlstand herkommt.“ „Wirtschaftswachstum ist die Grundlage unseres Wohlstands.“ „Wir können nicht davon leben, uns gegenseitig die Haare zu schneiden.“ Korff zerlegt sie und erfreut (oder provoziert) Leserin und Leser mit griffigen, zuweilen witzigen Antidogmen wie „Das Auto ist des Rasers liebste Sünd‘“, „Jeder dritte Arbeitsplatz hängt vom Gesundheitswesen ab“, „Flughäfen sind Endlosschleifen“, „Man muss schon ziemlich reich sein, um eine kapitale Umweltsau rauslassen zu können“… Korff, der ehrenamtlich im Bielefelder BUND und VCD aktiv ist, liefert reichlich Argumente zum Widerspruch und ermutigt dazu, munter in den Meinungsstreit einzugreifen. Buch und Vortrag helfen dabei, auch an unerwarteten Stellen die Freiheit zurückzugewinnen, sein Leben bewusster zu gestalten.

Termin: Do, 7. Mai 2015, 20 Uhr
Ort: Bielefeld, Welthaus, August-Bebel-Str. 62, Eingang Paulusstr., 1. Stock

Flattr this!

Veröffentlicht von

jejko

Historiker, Politologe, Texter, Rheinländer in Westfalen, Sänger, Radfahrer, Wanderer, Naturbursche, Baumfreund, Pazifist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.